Abgasoptimierung und Schadstoffreduzierung von Motorabgasen

Verbrennungsmotoren aller Art produzieren zwangsläufig Abgase. Einige der Emissionen sind Schadstoffe die besonders die Umwelt, die Gesundheit der Menschen sowie die der Tiere und Pflanzen beeinflussen. Diese Besonderheiten der Kraftstoffverbrennung im Motor determinieren die Menge und Art der Abgase. Der Verbrennungsprozess sollte gleichzeitig im maximal möglichen Gesamtvolumen der Verbrennungskammer eine gleichmäßige und vollständige Verbrennung des Kraftstoffs erreichen. Sie soll eine lokale Temperatur- und Drucksteigerung in separierten Bereichen der Brennkammer ausschließen und unter der Zufuhr von ausreichend Sauerstoff die vollständige Kraftstoffverbrennung sichern, so dass keine unterschiedlichen Temperaturbereiche in den Zonen entstehen.

In modernen Motoren werden die Verbrennungsprozesse gesteuert durch:

– die Kraftstoffeinspritzung (Beginn und Dauer der Einspritzung),
– Zündzeitpunkt,
– Qualität und Zusammensetzung des Luft- Kraftstoffgemisches,
– Zeitintervalle der Auspuffventile,
– Lufttemperatur, usw..

Diese Faktoren bestimmen die Menge und die Anteile der Schadstoffe (CO, HC, NOx und SOx) in den Abgasen. Die Tests unter realen Bedingungen haben gezeigt, dass ohne zusätzliche Nachbehandlung der Abgase durch Katalysatoren und andere Maßnahmen nur die Euro- Norm 2 einzuhalten ist.

Verbesserung der Viskosität und Reinigung der Ölringe

Es stellt sich die Frage, ob Motorenöl, welches durch die Zylinder in die Verbrennungskammer gerät, den Verbrennungsprozess beeinflusst. Wissenschaftler sind sich sicher, dass das Öl in der Verbrennungskammer die HC und CO Anteile in den Abgasen steigert. Durch die Einführung unserer Flüssigtechnologie in das Motoröl, wird der Ölverbrauch signifikant reduziert. Dies geschieht durch die Zerschlagung und Entfernung der Verkokungen an den Ölringen, sowie durch eine lokale Erhöhung der Viskosität im Bereich der Ölringe.

Zwei-Etappen Kraftstoffverbrennungsprozess reduziert den wirbelartigen (explosiven) Verlauf der Kraftstoffverbrennung.

Das Flüssigtechnologie– Ölgemisch gelangt in die Verbrennungskammer als Aerosol (feine Teilchen) und ist während des gesamten Verbrennungsprozesses präsent (d.h. bei Druckaufbau, Kraftstoffeinspritzung und Zündung). Die Zeitverzögerung zwischen der Einspritzung und Zündung beträgt eine Millisekunde (0,001 Sekunde). Unsere Produkte bilden im Motorenöl makromolekulare Strukturen, welche mit den vorhandenen Stoffen in der Verbrennungskammer eine Wechselwirkung eingehen. Dies dauert nur 0,00001 – 0,0000001 Sekunden.

Diese Zeitverzögerung zwischen Kompression und Zündung ist ausreichend, um das gebildete Flüssigtechnologie – Ölgemisch mit dem Luft-Kraftstoffgemisch in allen Bereichen der Verbrennungskammer gleichmäßig zu verteilen. Die Wände der Kammer und die Einspritzdüsen werden darüber hinaus von Rückständen befreit bzw. gesäubert. Durch die harten Bestandteile unserer Flüssigtechnologie werden die Oberflächen der Verbrennungskammer modifiziert. Dadurch entsteht eine Vielzahl von „Mikrozündkerzen“, die zu einer vollständigen Verbrennung des Kraftstoffs führen und die den Verbrennungsprozess beschleunigen.

Es entstehen zwei Kraftstoffstrukturen in der Kammer. Eine mit unserem Produkt und eine mit einem normalen Kraftstoffgemisch, welche mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten verbrennen. Damit wird ein Pseudo-Zwei-Etappen Kraftstoffverbrennungsprozess in Gang gesetzt. Dieser Prozess wird zeitlich verlängert, was den wirbelartigen (explosiven) Verlauf der Kraftstoffverbrennung reduziert.

Vollständige Verbrennung und effektive Nutzung der Kraftstoffenergie

Durch unsere Produkte wird der Verbrennungsverlauf in eine Richtung verschoben, die eine „vollständige“ und „gleichmäßige“ Verbrennung ermöglicht. Die Wärmeenergie wird gleichmäßig verteilt, wodurch lokale Ausschläge der Temperatur und des Drucks verringert werden. Der Druck im Zylinder steigt schneller und die max. Druckspitze wird geglättet. Durch die Glättung der Kurve erreicht man eine effektivere Wirkung bzw. Arbeit der Gase, was zu einer Leistungssteigerung des Motors, Kraftstoffersparnis und Reduzierung der Schadstoffe (NOx, HC und CO) führt. Der als bedenklich angenommene Anteil von Motorenöl in der Verbrennungskammer wird durch die Behandlung mit unserer Flüssigtechnologie in eine Richtung verschoben, die den idealen Verbrennungsprozess näher kommt und zu einer max. effektiven Nutzung der Kraftstoffenergie führt sowie den Schadstoffausstoß reduziert.

Dieses Verfahren stellt einen effektiven und nachhaltigen Weg der Abgasoptimierung und der Schadstoffbelastung in der Umwelt dar. Alles was Sie tun müssen, ist, den Motor Ihres Fahrzeuges mit unserem kombinierten Produkt NCLEAN.one und NCOAT.one zu behandeln. Sie leisten so einen Beitrag zu einer sauberen Umwelt und der Reduzierung von Smog.

Hinweis: unsere Methode zur Abgasoptimierung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ist ein sehr günstiger, jedoch wirkungsvoller Weg. Gerne beraten wir auch kommunale Einrichtungen im Hinblick auf eine Fuhrparklösung oder politische Institutionen zur Erlangung einer lokalen Lösung von Umweltproblemen.

Übrigens: die Anwendung unserer Flüssigtechnologie hat auch im Indoor-Kartbereich herausragende Ergebnisse erzielt und die Schadstoffbelastung für Besucher und Sportler deutlich reduziert.